Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.) Anmeldung/Kursgebühr
Die Anmeldung wird mit der Online-Buchung gültig – unabhängig vom Zeitpunkt des Lastschrifteinzugs. Alle Daten werden verschlüsselt übertragen und ausschließlich zum Zwecke der Kursabwicklung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Bei Banküberweisung ist die Anmeldung ab Zahlungseingang gültig – freier Platz vorausgesetzt.
Alle angegebenen Preise gelten unter Vorbehalt.

2.) Rücktritt
Der Rücktritt ist bis 5 Tage vor Kursbeginn kostenlos – bitte per Email zur Fixierung des Rücktrittsdatums.
Bei einem Rücktritt während der letzten 5 Tage vor Kursbeginn oder während des Kurses erfolgt gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes eine anteilige Rückerstattung der Kursgebühr abzüglich 50 € Unkostenbeteiligung. Rückerstattung für versäumte Kurstage ist ausgeschlossen. Ein Anspruch auf Ersatzleistung besteht nicht. Es steht jedem frei, sich weitergehend selbst zu versichern, um jegliches Risiko zu meiden.

3.) Änderungen - Absagen
Die Kinderskischule Held  behält sich Änderungen ebenso vor wie Berichtigung von Irrtümern, Druck- oder Rechenfehlern.
Die Kinderskischule Held hat das Recht, eine Anmeldung abzusagen. Dies kann aufgrund einer Über- oder Unterbelegung oder schlechter Witterungsbedingungen erforderlich sein. Leistungsabsagen durch die Kinderskischule Held werden den Eltern schnellstmöglich mit einem Ersatzangebot mitgeteilt. Bei Nichtgefallen des Ersatzangebotes erfolgt volle Rückzahlung. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

4.) Haftung
Am Skikurs und sonstigen Veranstaltungen der Kinderskischule Held beteiligt sich Ihr Kind auf eigene Gefahr. Er muss für seine Versicherungen selbst sorgen. Die Kinderskischule Held haftet nicht für Unfälle jeglicher Art, Verletzung, Schädigung, Verlust, Diebstahl, Verspätung, höherer Gewalt (Schneemangel eingeschlossen) oder sonstigen Unregelmäßigkeiten. Es besteht kein Versicherungsschutz über die Kinderskischule Held.

5.) Busfahrten
Die Buskosten für die Fahrt in die jeweiligen Skigebiete sind in der Kursgebühr enthalten. Für die Beförderung haftet der Busunternehmer.

6.) Liftkarten
Die ermäßigten Liftkarten sind vom Teilnehmer selbst zu bezahlen. Auskünfte im Voraus über Liftkartenkosten sind unverbindlich. Die genauen Kosten für die jeweiligen Skigebiete in der laufenden Saison werden vor Kursbeginn mitgeteilt.

7.) Unterrichtszeit
Die Unterrichtszeiten sind wie im Programm angegeben. Die Kinderskischule Held haftet nicht für ausgefallene Unterrichtszeiten, die durch Busverspätungen (z.B. Verkehrs-, Straßen- oder Witterungsverhältnisse, Busdefekten, Unfällen usw.) entstanden sind.

8.) Unterbrechung des Unterrichts
Ungünstige Witterungs- und Schneeverhältnisse, gefährliche Umstände usw. können zu einer Unterbrechung des Unterrichts führen. Die Entscheidung über die Unterbrechung des Unterrichts obliegt der Kinderskischule Held und dem Skilehrer. Dieser Entscheidung ist zu entsprechen. Eine Rückzahlung der Kursgebühren für den ausgefallenen Teil des Kurses kann nicht erfolgen. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

9.) Pausen
Über Zeitpunkt, Länge und Häufigkeit der Pausen entscheidet der Skilehrer eigenständig  je nach Leistungsvermögen seiner Gruppe und zu deren Sicherheit.

10.) Teilnahme am Kurs, Abmeldung beim Skilehrer
Ein Teilnehmer darf sich während der Unterrichtszeiten oder während der Betreuung nicht unerlaubt vom Skikurs entfernen. Für eine unerlaubte Entfernung vom Skikurs übernimmt die Kinderskischule Held keine Haftung. Ferner entfällt eine Haftung der Kinderskischule Held, wenn ein Teilnehmer infolge Entfernens oder Nichtabmeldung die Busheimfahrt versäumt. Nichtbeachten führt zum Haftungsausschluss, kann zum Teilnahmeausschluss führen.

11.) Ausschluss vom Kurs
Ein Teilnehmer muss die Hinweise des Skilehrers beachten und seinen Anweisungen Folge leisten. Grobes oder unangemessenes Verhalten, unerlaubtes Entfernen vom Skikurs oder Nichtbefolgen der Anweisungen des Skilehrers beeinträchtigen die Sicherheit alles Kursteilnehmer sowie den Ablauf des Skikurses. In diesem Fall kann der Teilnehmer vom Unterricht ausgeschlossen werden. Es besteht kein Recht auf Rückerstattung der Kursgebühr.

12.) Teilnehmer/ Alter
In der Kinderskischule Held können Kinder ab 4 Jahre zu Kindergarten- und Folgeskikursen, Schulkinder ab 6 Jahre zu Ski- und Snowboardkursen angemeldet werden. Voraussetzung bei allen Altersstufen ist eine gute körperliche Verfassung. Über körperliche Handicaps ist die Skischule bereits vor der Anmeldung zu informieren, um eine angemessene Betreuung zu sichern – für evtl. Risiken wird keine Haftung übernommen.
Falsche Altersangaben oder Verschweigen von Handicaps können Sicherheit und Kursablauf gefährden, führen zu Kursausschluss. Es besteht kein Recht auf Rückerstattung.

13.) Verlorene bzw. beschädigte Gegenstände
Die Kinderskischule Held haftet nicht für Ausrüstung, Zubehör, Bekleidung, Geld oder persönliche Gegenstände, die während des Kurses verloren gehen oder beschädigt werden.

14.) Sicherheit
Ski und Bindung müssen vor Kursbeginn von einem Fachgeschäft überprüft und evtl. neu eingestellt werden. Dies ist nicht Aufgabe der Skischule – der Skilehrer ist dazu nicht befugt! Eine Haftung für die Ausrüstung des Kindes wird ausgeschlossen. Mängel an Ski und Bindung, die die Sicherheit anderer oder den Kursablauf beeinträchtigen, können zum Ausschluss vom Unterricht führen. Es besteht kein Recht auf Rückerstattung der Kursgebühr.
Es gelten beim Skifahren die FIS-Verhaltensregeln.
Den Anweisungen des Skilehrers ist Folge zu leisten.

15.) Haftung
Jeder Teilnehmer beteiligt sich an Skikursen und sonstigen Veranstaltungen der Kinderskischule Held auf eigene Gefahr. Er muss für seine Versicherungen selbst sorgen. Es besteht kein Versicherungsschutz über die Kinderskischule Held. Die Kinderskischule Held haftet nicht für Unfälle jeglicher Art, Verletzung, Schädigung, Verlust, Diebstahl, Verspätung, höhere Gewalt (Schneemangel eingeschlossen) oder sonstige Unregelmäßigkeiten.

16.) Wirksamkeit
Sollte eine oder mehrere Klauseln dieser AGB unwirksam sein, hat dies keine Auswirkungen auf die übrigen Bedingungen. Es gelten dann ergänzend die gesetzlichen Vorschriften.